Schloss Ortenburg

Barockmusik Seminare im Schloss Ortenburg

Freitag 16. bis Sonntag 18. September 2022

Warteliste

DozentInnen

Kurs: „Kammermusik des Barock“

Auf dem Kursprogramm stehen Einzel- und Kammermusik-Unterricht von Marion Treupel Franck (Traversflöte), Penelope Spencer (Barockvioline / -bratsche), und Bernhard Gillitzer (Cembalo und Continuospiel).

Auf dem Kursprogramm steht Kammermusik des Barock. Die Referenten stellen dazu Noten für verschiedene Besetzungen bereit und teilen die Gruppen ein. Die Teilnehmenden können aber auch eigene Noten mitbringen und in Absprache mit den Referenten verschiedene Formationen zusammenstellen. Selbstverständlich sind bereits bestehende Ensembles herzlich zu diesem Kurs eingeladen.

Die Gruppen werden von den Referenten musikalisch betreut. Gemeinsam werden wir Fragen der historischen Spielweise und deren Umsetzung in die Praxis diskutieren. Dabei wollen wir bei aller wissenschaftlichen Genauigkeit vor allem die Spielfreude in den Vordergrund stellen.

Continuospieler (Barockcello, Viola da Gamba und Violone) heißen wir ebenso herzlich willkommen wie Cembalisten und Lautenisten. Wir musizieren auf Stimmtonhöhe 415 Hz!

Anmeldung

Volkshochschule für Stadt und Landkreis Passau

Außenstelle Schloss Ortenburg Vorderschloss 1, 94496 Ortenburg

Tel.: 08542 4172939

E-Mail: ortenburg@vhs-passau.de

Web: www.vhs-passau.de

Termin

Beginn des Kurses: Freitag, 16. September 2022

18 Uhr Abendessen im Schlosskeller

19 Uhr Begrüßung und Einteilung

Abreise: 18 September nach dem Mittagessen.

Ort

Schloss Ortenburg

Vorderschloss 1, 94496 Ortenburg, Bayern

Kursgebühr

270€ pro Person

Ermäßigung für Studenten & Schüler: 10 %

Hinweis: Übernachtung/Verpflegung sind nicht in den Kursgebühren enthalten (siehe Empfehlungen untern).

Empfehlungen

Übernachtung: Hotel zum Koch | www.zumkoch.de Tel.: 08542 1670 | ca. 60€ pro Nacht

Verpflegung: Restaurant Schlosskeller im Schloss Ortenburg

Über den Schloß

Wir freuen uns sehr über die Einladung einen Kurs im schönen Schloß Ortenburg zu machen. Schloß Ortenburg ist ein besonderer Ort in Bayern – vor allem für Leute die sich für die Barock interessieren. Von etwa 1120 bis 1805 war es das Residenzschloss der reichsunmittelbaren Grafen von Ortenburg, und da es seit 1827 in privatem Besitz ist, aber nicht mehr bewohnt wird, kann man fast von einem „Dornröschen Schloß“ sprechen. In seiner heutigen Gestalt spiegelt es den Bauzustand aus den Jahren 1562 bis 1575 wieder, und bis auf einige Nebengebäude ist das Schloss und viel von der Innenausstattung bis heute vollständig erhalten.

Praktische Hinweise

Der Kurs im Schloß Ortenburg ist besonders klein und fein. Nur ein Wochenende, kommen die Teilnehmer am Freitag Abend an, musizieren das ganze Wochenende durch und reisen Sonntag nachmittag wieder nach Hause.

Das Schloß befindet sich in einer wunderschönen Gegend etwa 2 Stunden mit dem Auto oder mit dem Zug (Passau oder Vishofen – Teilnehmer werden nach bedarf abgeholt) Richtung Nordosten von München entfernt. Sowohl die Übernachtung beim schönen Hotel „Zum Koch“ (www.zumkoch.de - 3 km vom Schloß entfernt), steht für Kursteilnehmer für €60 pro Nacht zur Verfügung, als auch (für Teilnehmer ohne Auto) einen Minibus.

An der Rezeption des Hotels holen die Gäste ihre Zimmerschlüssel und Zeitpläne ab. Jeder Teilnehmer hat einen individuellen Zeitplan, in dem er von 9:00 Uhr bis etwa 21:00 Uhr verschiedenen Kammermusikgruppen, Unterrichtsstunden, Gamba-Consorts und/oder Orchester-Sessions zugewiesen wird. Die Gruppen werden von den DozentInnen frühzeitig unter Berücksichtigung spezifischer Repertoire- oder Ensemblewünsche zusammengestellt. Ein Online-Portal, das bis zu 6 Wochen vor dem Kurs verfügbar ist, ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Stundenpläne einzusehen, Fragen oder Wünsche an die DozentInnen zu senden, die Musik herunterzuladen und sogar ihre Ensemblekollegen (falls gewünscht) im Voraus zu kontaktieren. Zwischen den Sessions gibt es optionale Pausen für einen Waldspaziergang, „Yoga für Musiker“ sowie die wunderbaren Mahlzeiten im Schloß Keller.

Ablauf

Das erste Treffen befindet sich am Freitag beim Abendessen um 18:00 im gemütlichen Schloß Keller. Nach dem Ankündigungen, gehen wir rüber zum Schloß für ein kurzes Dozentenkonzert im schönen Gräflicher Empfangsaal. Um etwa 20:00 beginnt das erste gemeinsam Musizieren mit einer von den DozentInnen geleiteten Orchester-Session. Gegen 21:30 Uhr, wenn wir unseren musikalischen Appetit auf den Abend gestillt haben, fahren wir nach dem Hotel (3 km), und versammeln wir uns alle, um bei einem Glas Wein oder Bier auf der hübschen Terrasse zu entspannen und zu plaudern.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstuck im Hotel, fahren wir um 9. Uhr gemeinsam zum Schloß und fange erst mit 15. Minuten „Gymnastik für Musiker“ angeführt von Marion an. Danach geht es mit den individuell gestaltet und von den DozentInnen betreute Kammermusik-Sessions weiter!

12:30 bis 14:00 Uhr ist Zeit für Mittagessen beim vortrefflichen Schloß Keller Restaurant und vielleicht eine Wanderung in den schönen Schloß Gärten.

14:00 bis 17:00 Uhr finden wieder betreute Kammermusik Sessions statt und um 17:00 würde eine Barock Tanz Stunde angeboten. Hier hat Jeder die Möglichkeit bei einer Stunde mit Ferdinand Grüneis ein paar „Old English Country Dances“ begleitet von Musik aus der Sammlung des 17. Jahrhunderts Komponist John Playford, zu lernen!

Nach dem Tanzen würde um 18:30 nochmals im Schlosskeller zu Abend gegessen ein bisschen erholt. Um 20:00 treffen wir uns wieder im schönen Gräflicher Empfangsaal um unsere Orchester Stuck zu Proben. Gegen 21:30 Uhr, fahren wir zurück nach dem Hotel (3 km), und wer noch energie hat, versammelt sich um bei einem Glas Wein oder Bier auf der schönen Hotel-Terrasse zu entspannen und zu plaudern.

Am Sonntag nach dem Frühstuck im Hotel würde ab 9. Uhr im Schloß für das Schlußkonzert geprobt, das um 11:15 im Gräflicher Empfangsaal stattfindet. Da wir für dieses Konzert nur begrenzte Zeit haben, würden nur einige Sätze vom Kursprogramm ausgewählt.